Aktuelle Beiträge:

beschlossen: das Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz      Der SelbstHilfeVerband – FORUM GEHIRN e.V. lädt ein      Rechtstag Pelimedic verschoben      kreative Personalarbeit       Pflegemanagement im Überblick      Delphin-Netzwerk - ein Netzwerk für Eltern mit besonderen Kindern      Pflegeexperte für neues Wohnprojekt in Hessen gesucht      Pflegeversicherung leicht gemacht      Entlassmanagement in den Kliniken       Lebensqualität für Intensivpatienten in Wohngemeinschaften      Reha-Management ist mehr als Beratung      Entwurf zum GKV-IPReG wurde erneut überarbeitet      Marken in der Pflege      Coronavirus: Vorsichtsmaßnahmen bei Besuchen in Wohngemeinschaften      Barrierefreiheit ganz pragmatisch      Compliance in der AIP      GKV-IPReG (Intensivpflege/Rehabilitation)      Corona und das Arbeitsrecht      Beatmung will gelernt sein      Patientenlotsen – ein Konzept der Zukunft      Entlassmanagement in den Kliniken entlasten      Entlassmanagement für AIP       Facebookgruppe für klinische SozialarbeiterInnen      Webinar zur Beatmungspflege      Portal: Junge Pflege      Wohnprojekt Rödermark      Hilfe im Pflegedschungel – Pflegeberatung, -grad und -versicherung      Update zum RISG      Projekt Leben      Besucherrekord bei LEBE      Carpe Diem e.V. - Hilfe für schwerst- und chronisch kranke Kinder      Lohnfortzahlung im (erneuten) Krankheitsfall – rechtliche Regelungen      Kranke Mitarbeiter sind ein Kostenfaktor       Entlastung für die Seele - ein Ratgeber der BAGSO      Hygiene rettet Leben      LEBE feiert den 7. Geburtstag      OVER-BEAS Projekt - Optimierung der Qualität der Versorgung       Unterstützung für schwerbehinderte Kinder: Philip Julius e.V.      Treppenlifte müssen gut geplant sein      Entlassmanagement zum Nachlesen      Stellungnahme des Medizinischen Dienstes zum Gesetzesentwurfs RISG      #RISG nicht mein Gesetz      Petition zum Gesetzesentwurf "Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG      Ratgeber für Angehörige      Masern, MDK und Apotheken - das sind die neuen Gesetze      Beratungsstelle für Familien mit Kindern im Wachkoma      Kleidung für besondere Kinder      Kündigung des Pflegevertrages      Pflegezeitgesetz: Pflege von Beatmungspatienten und Arbeitsrecht      Niemand ist alleine krank     

Delphin-Netzwerk - ein Netzwerk für Eltern mit besonderen Kindern

Das Delphin-Netzwerk hat es sich seit 19 Jahren zur Aufgabe gemacht das Leben von Familien mit behinderten Kindern zu erleichtern. Bei Fragen wie bspw. „Welche Therapie eignet sich für mein besonderes Kind? Wer kann mir helfen einen Pflegegrad für mein Kind durchzusetzen" uvm. steht unser Expertennetzwerk betroffenen Familien sehr gern unterstützend zur Seite.

https://www.delphin-netzwerk.de/

 

Pflegeexperte für neues Wohnprojekt in Hessen gesucht

Der Pflegedienst Tempus Leben Intensiv aus 35767 Breitscheid plant eine neue Wohngemeinschaft. Im neu gebauten Gesundheitszentrum in Breitscheid sollen ab September 2020 die ersten Bewohner einziehen.

Für den Aufbau und die Leitung der Wohngemeinschaft wird noch ein Pflegeexperte gesucht. Informieren Sie sich als Führungskraft über das Profil der Position. Für Fragen steht Herr Kai Winkel unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Entlassmanagement in den Kliniken

Für viele Sozialarbeiter in kleineren Kliniken ist die Organisation der Versorgung von beatmeten Patienten eine große Herausforderung.

Helfen Sie den Sozialarbeitern, die Überleitung von Intensivpatienten wohnortnah und zügig umzusetzen. Die Registrierung über das Länderverzeichnis gibt den Mitarbeitern in den Kliniken einen ersten Überblick. Informieren Sie sie über die vielen Informationen auf diesem Portal.

Mein Angebot für Sie als Pflegedienst oder Sanitätshaus:

Einfache Registrierung: kostenlos im Firmenverzeichnis nach Bundesland alphabetisch sortiert, ohne Verlinkung und ohne Logo Registrierung für die Landkarte mit Suchfunktion: Versorgungsgebiet, Standort WG, Detailansicht, Verlinkung, Logo, Download von Firmenflyer auf Wunsch zusätzlich Listung im Firmenverzeichnis Ich schenke Ihnen die Grundgebühr von 300 €. Der jährliche Preis richtet sich nach dem Versorgungsgebiet.

Schreiben Sie mir, in welchen Landkreisen/kreisfreien Städten Sie eine 1:1 – Versorgung anbieten oder wo Ihre Wohngemeinschaft steht. Ich mache Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Werden Sie dort sichtbarer, wo der Kunde Sie sucht. Das Angebot gilt bis zum 30.06.20

Anmeldung für die einfache Registrierung: Datenfreigabe

Lebensqualität für Intensivpatienten in Wohngemeinschaften

Die PGS Wohngruppen GmbH betreut  Patienten mit Trachealkanüle bzw. Beatmung inzwischen in 7 Wohngemeinschaften in Baden-Württemberg. Sie sind in allen Regionen vertreten:
Backnang, Göppingen, Hechingen, Heidenheim, Herrenberg, Krauchenwies, Sankt Georgen.

Die professionelle Versorgung wird mit Intensivpflegefachkräften gewährleistet. Ortsansässige Therapeuten behandeln die Patienten nach ärztlicher Verordnung. Das Leben in diesen selbstbestimmten Wohnformen ist gekennzeichnet durch gemeinschaftliche Entscheidungen und Unternehmungen. ”Durch die Rahmenbedingungen und die Abnahme von organisatorischen Notwendigkeiten können sich die Angehörigen voll und ganz auf das gemeinschaftliche Leben konzentrieren.”, so schreibt das Bewohnergremium Krauchenwies in der neuen Broschüre.

Die neue Wohngemeinschaft in Sankt Georgen im südlichen Schwarzwald startet im Juni. Dort stehen 8 Zimmer zur Verfügung, die individuell eingerichtet werden können.

Dr. Markus Schappacher, Facharzt für Anästhesie mit den Zusatzbezeichnungen Intensiv- und Notfallmedizin, leitet die Wohngemeinschaft und steht mobil unter 0162/ 263 0162 bzw. per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Fragen zur Verfügung.

Alle Informationen zur Lage, Grundriss und auch Finanzierung der einzelnen Wohngemeinschaften sind in der neuen Broschüre zusammengefasst.

Barrierefreiheit ganz pragmatisch

Barrierefreies wohnen ist mehr als ein behindertengerechtes Bad. Max Karänke ist Sachverständiger in der Immobilienbewertung. Er hat eine ausführliche Liste von kritischen Fragen erstellt, mit der Sie Ihre Wohnung auf Herz und Barrierefreiheit prüfen können.

Was muss eine Wohnung oder ein Haus haben, um wirklich hindernisfrei zu sein?

" Beginnen wir beim Eingang. Sind Treppen zu meistern? Wenn ja, gibt es einen Aufzug oder könnte einer eingebaut werden? Für manche Menschen sind schon wenige Stufen ein Problem. Und selbst, wenn du dich nicht dazuzählst: Ein stabiles Treppengeländer ist auf jeden Fall wichtig.

Ist die Eingangstür breit genug, dass du auch mit dem Rollstuhl durchpassen könntest? Lässt sich das Schloss einfach aufsperren? Wenn es ständig klemmt, kann es dann für zittrige Hände mit wenig Greifkraft ausgetauscht werden?

Jetzt geht es weiter in den Vorraum. Haben hier eine Garderobe UND ein Sessel Platz? Du musst dich zum Schuhe anziehen vielleicht hinsetzen."

Lesen Sie hier https://www.karaenke.com/barrierefrei-wohnen/ weiter und erfahren Sie mehr über die großen und kleinen Stolperfallen im eigenen Haus.

Entlassmanagement in den Kliniken entlasten

Helfen Sie den Sozialarbeitern, die Überleitung von Intensivpatienten wohnortnah und zügig umzusetzen. Die Registrierung nur über das Länderverzeichnis gibt den Mitarbeitern in den Kliniken einen ersten Überblick.

Mein Angebot für Sie als Pflegedienst oder Sanitätshaus

  • Einfache Registrierung: kostenlos im Firmenverzeichnis nach Bundesland alphabetisch sortiert, ohne Verlinkung und ohne Logo
  • Registrierung für die Landkarte mit Suchfunktion: Versorgungsgebiet, Standort WG, Detailansicht, Verlinkung, Logo, Download von Firmenflyer auf Wunsch zusätzlich Listung im Firmenverzeichnis
    Ich schenke Ihnen die Grundgebühr von 300 €. Der jährliche Preis richtet sich nach dem Versorgungsgebiet.

Schreiben Sie mir, in welchen Landkreisen/kreisfreien Städten Sie eine 1:1 – Versorgung anbieten oder wo Ihre Wohngemeinschaft steht. Ich mache Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Werden Sie dort sichtbarer, wo der Kunde Sie sucht. Das Angebot gilt bis zum 31.08.20

Anmeldung für die einfache Registrierung: Datenfreigabe

Webinar zur Beatmungspflege

Resmed veranstaltet am 29. April 2020  zwei kostenlose Live-Webinare zur außerklinischen Beatmung.

Dr. med. Abdel Hakim Bayarassou ist Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmediziner sowie Palliativmediziner. Er referiert den Themen "Leitlinien, Weaning und Geräteeinstellungen bis zu Problemhandling bei Infektionen. Dabei stellt er Ansätze und Lösungen vor. Insbesondere die Digitalisierung und das Telemonitoring werden die Beatmung verändern. Weitere Informationen finden Sie hier zum download.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich über folgenden Link zum Webinar an. Die Registrierung ist Voraussetzung für die Teilnahme. https://bit.ly/2TDEN1Y Sie können an beiden Webinaren teilnehmen. Mit der Registrierung haben Sie auch die Möglichkeit noch 2 Wochen nach dem Live-Webinar sich die Aufzeichnung in Ruhe noch einmal anzuschauen.

Portal: Junge Pflege

Sie suchen einen Pflegeplatz für Ihr sehr schwer behindertes Kind beziehungsweise einen jungen Erwachsenen? Vielleicht finden Sie beim Portal Junge Pflege Monitor die passende Einrichtung. Es handelt sich dabei um ein Projekt des Julius Philip e.V. in Kooperation mit der VIDA Global GmbH. 

Ihre Suche über die interaktive Landkarte können Sie entsprechend Ihres Standortes regional eingrenzen, Schwerpunkte erfragen oder damit Kurzzeitpflegeplätze sowie Kinderhospizdienste finden. Zusätzlich erhalten Sie dort eine erste Vorstellung der Einrichtung sowie sämtliche Kontaktdaten.junge pflege monitor logo

Weiterlesen

Besucherrekord bei LEBE

Der Start in das Neue Jahr war für das Portal "Leben mit Intensivpflege" sehr schwungvoll. stats icon icons.com 60590

2674 Besucher informierten sich im Januar 2020 über die außerklinische Intensivpflege. Die Seiten mit aktuellen Neuigkeiten und die Informationen zu den Kosten und den Besonderheiten bei der Versorgung von beatmeten Patienten wurden am häufigsten aufgerufen.

Die meisten Suchanfragen kamen aus Hamburg, gefolgt von Berlin und München.  Insgesamt gab es Anfragen aus allen Bundesländern. Das Interesse und die Informationssuche ist überregional verteilt. Die Bundesländer Bayern und Nordrhein-Westfalen waren am stärksten vertreten.

Auf Wunsch sende ich Ihnen gerne die statistischen Auswertung zu.

Sie möchten als Unternehmen auf der Landkarte gefunden werden? Schreiben Sie mir eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.  Ich informiere Sie gerne.

 

Carpe Diem e.V. - Hilfe für schwerst- und chronisch kranke Kinder

Der Verein "Carpe Diem e.V." wurde von Menschen gegründet, die sich besonders dem Schicksal schwerst- und chronisch kranker Kinder widmen und in ihrer Freizeit ehreCarpeDiem kleinnamtlich Hilfe leisten. Die kranken Kinder nicht alleine lassen, den Familien Mut und Kraft zu schenken, ist das Ziel des Vereins.

Wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen unter einem spezifischen Krankheitsbild leiden, wird diese Erkrankung als „selten“ bezeichnet. Es handelt sich häufig um sehr schwere Krankheiten, die oft chronische Erkrankungen mit sich ziehen. Eine aufwendige Behandlung und Betreuung ist erforderlich. Der Verein hilft den Patienten und ihren Familien bei der Bewältigung der hohen psychischen und physischen Belastungen. Auch beim Kampf mit den Krankenkassen wird Unterstützung angeboten. Wichtig ist vor allem, dass die Familien nicht allein gelassen werden. Weiter Informationen finden Sie unter:

http://www.carpe-diem-ev.de/

LEBE feiert den 7. Geburtstag

Wir sind nun seit November 2012 online und möchten mit Ihnen feiern.


7. Geburtstag von LEBE7.Geburtstagstorte.doc


Jeden Monat informieren sich über 2200 Besucher auf dem Portal.

Feiern Sie mit uns und lassen Sie sich beschenken.


Bei jeder neuen Registrierung schenke ich Ihnen die ersten 3 Monate. Schreiben Sie mir eine Mail mit Ihrem Versorgungsgebiet oder Ihrem Weiterbildungsprogramm, dann erhalten Sie von mir das unverbindliche Geburtstagsangebot.

Damit für die Weihnachtsfeier mit Ihren Mitarbeitern noch etwas übrig bleibt. Weihnachten

OVER-BEAS Projekt - Optimierung der Qualität der Versorgung

OVER-BEAS steht für die Optimierung der Versorgung beatmeter Patienten in der außerstationären Intensivpflege. Durch den technischen Fortschritt und erweiterte therapeutische Interventionsmöglichkeiten bei der künstlichen Beatmung steigt seit den 1990er Jahren die Anzahl an invasiven und nicht-invasiven Langzeitbeatmungen stark an. Die Zahl der außerklinisch beatmeten Menschen liegt in Deutschland, je nach Studie und Einschlusskriterium, zwischen 5.500 und 20.000 Personen. Obwohl sich ein spezialisiertes Versorgungsangebot, sowohl im Bereich der eigenen Häuslichkeit als auch in den zunehmend entstehenden Intensiv-Wohngruppen entwickelt hat, gibt es kaum Informationen über die tatsächliche Versorgungssituation von außerklinisch beatmeten Menschen. Eine Einschätzung zur Qualität der Versorgung aus der Perspektive außerklinisch beatmeter Menschen fehlt ebenso, wie eine Transparenz zum Versorgungsgeschehen an den Schnittflächen zwischen stationärer und außerstationärer Versorgung.

Lesen Sie mehr über die Studie und die Möglichkeiten, sich zu beteiligen.

https://www.ksh-muenchen.de/hochschule/forschung-und-entwicklung/zentrum-fuer-forschung-und-entwicklung/forschungsprojekte/laufende-forschungsprojekte/over-beas-projekt/

Unterstützung für schwerbehinderte Kinder: Philip Julius e.V.

Unterstützung für die Pflege schwerbehinderter Kinder erhalten Sie über den Philip Julius e.V. Der Verein informiert die Angehörigen von schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen über Programme und Maßnahmen, um das Leben der Kinder positiv zu beeinflussen. Neben Möglichkeiten der Versorgung und Pflege erhalten Eltern wissenswerte Neuigkeiten zu den Themen Urlaub und Wohnen. Lesen Sie mehr über die Hintergründe und Projekte unter www.philip-julius.de.

Weiterlesen

  • 1
  • 2

ursula pabsch

Ursula Pabsch

Diplom - Pädagogin (Univ.)
Systemische Beraterin / Familientherapeutin (DGSF)
Systemische Supervisorin / 0rganisationsentwicklerin (DGSF)
Systemische Coachin (DGSF)

Lernen Sie mich näher kennen
ursula-pabsch.de

liste icon km

Firmenverzeichnis

Hier finden Sie ein ausführliches Verzeichnis der registrierten Firmen nach einzelnen Bundesländern sortiert

 

Nach Bundesland sortierte Pflegedienste und Sanitätshäuser

calender freepik

Termine

Ich bin regelmäßig auf Veranstaltungen zu finden und organisiere Kongresse. Besuchen Sie mich an meinem Messestand. Ich freue mich Sie kennenzulernen.

Alle feste Termine zu wichtigen Veranstaltungen und Kongressen

info icon km

Info für Firmen

Werben Sie bei mir mit Ihrem guten Namen & Logo und der direkten Verlinkung auf Ihren Internetauftritt.


 

Auskunft für Unternehmen wie Pflegedienste und Sanitätshäser

Kontakt

Leben mit Intensivpflege
Westenstraße 119
85072 Eichstätt

Tel.: 08421 - 5405
Fax: 08421 - 90 54 37

Web: leben-mit-intensivpflege.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles
  • #RISG nicht mein Gesetz 2019-09-01 19:23:05

    Sehr geehrter Herr Dr. Brandl, ich wende mich heute an Sie, den einzigen Abgeordneten aus meinem...

  • Aktuelle Urteile 2019-02-11 18:28:05

    Aktuelle Urteile aus Medizin und Pflege bieten Geschäftsführern und leitenden Angestellten...

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos