Aktuelle Beiträge:

GKV-IPReG: Zustimmungspflichtig und verfassungswidrig      Migration und Pflegebedürftigkeit      Parkausweis auch für pflegebedürftige Menschen möglich      Fristverlängerung bei Heilmittelbehandlungen      beschlossen: das Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz      Der SelbstHilfeVerband – FORUM GEHIRN e.V. lädt ein      Rechtstag Pelimedic verschoben      kreative Personalarbeit       Pflegemanagement im Überblick      Delphin-Netzwerk - ein Netzwerk für Eltern mit besonderen Kindern      Pflegeexperte für neues Wohnprojekt in Hessen gesucht      Pflegeversicherung leicht gemacht      Entlassmanagement in den Kliniken       Lebensqualität für Intensivpatienten in Wohngemeinschaften      Reha-Management ist mehr als Beratung      Entwurf zum GKV-IPReG wurde erneut überarbeitet      Marken in der Pflege      Coronavirus: Vorsichtsmaßnahmen bei Besuchen in Wohngemeinschaften      Barrierefreiheit ganz pragmatisch      Compliance in der AIP      GKV-IPReG (Intensivpflege/Rehabilitation)      Corona und das Arbeitsrecht      Beatmung will gelernt sein      Patientenlotsen – ein Konzept der Zukunft      Entlassmanagement in den Kliniken entlasten      Entlassmanagement für AIP       Facebookgruppe für klinische SozialarbeiterInnen      Webinar zur Beatmungspflege      Portal: Junge Pflege      Wohnprojekt Rödermark – betreutes Wohnen und Intensivpflege      Hilfe im Pflegedschungel – Pflegeberatung, -grad und -versicherung      Update zum RISG      Projekt Leben      Besucherrekord bei LEBE      Carpe Diem e.V. - Hilfe für schwerst- und chronisch kranke Kinder      Lohnfortzahlung im (erneuten) Krankheitsfall – rechtliche Regelungen      Kranke Mitarbeiter sind ein Kostenfaktor       Entlastung für die Seele - ein Ratgeber der BAGSO      Hygiene rettet Leben      LEBE feiert den 7. Geburtstag      OVER-BEAS Projekt - Optimierung der Qualität der Versorgung       Unterstützung für schwerbehinderte Kinder: Philip Julius e.V.      Treppenlifte müssen gut geplant sein      Entlassmanagement zum Nachlesen      Stellungnahme des Medizinischen Dienstes zum Gesetzesentwurfs RISG      #RISG nicht mein Gesetz      Petition zum Gesetzesentwurf "Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG      Ratgeber für Angehörige      Masern, MDK und Apotheken - das sind die neuen Gesetze      Beratungsstelle für Familien mit Kindern im Wachkoma     

Klinische Sozialarbeit im Rahmen des Entlassmanagments

Als klinischer Sozialarbeiter sind Sie ein entscheidender Faktor für das erfolgreiche Entlassmanagement von Beatmungspatienten. Sie sind der Ansprechpartner und Organisator für die Angehörigen der Beatmungspatienten während der Übergangsphase von der stationären Behandlung in die ambulante Versorgung. Sie können die Angehörigen unterstützen, beraten und vernetzen, sodass die optimale Grundlage für die ambulante Intensivpflege im eigenen Zuhause, im Sinne des Patienten verwirklicht wird.

Bei dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (§ 39, SGB V) wurde der folgende Satz hinzugefügt, der am 23.07.2015 noch einmal überarbeitet wurde:

„Die Krankenhausbehandlung umfasst ein Entlassmanagement zur Unterstützung einer sektorenübergreifenden Versorgung beim Übergang in die Versorgung nach Krankenhausbehandlung.“

Patienten wird damit ein Anspruch auf die Unterstützung bei der Vorbereitung in die ambulante Intensivpflege im eigenen Zuhause eingeräumt. Als klinischer Sozialarbeiter können Sie im Rahmen des Entlassmanagements die Angehörigen unterstützen, wenn diese dem Entlassmanagement schriftlich zustimmen. Der Gesetzestext sieht vor, dass eine interdisziplinäre Vorbereitung für die Pflege zuhause oder in einer Wohngemeinschaft für Intensivpflege stattfindet. Als klinischer Sozialarbeiter koordinieren Sie die einzelnen Fachbereiche und stehen den Familien in dieser ungewohnten Situation bei.
Die Art der Gesprächsführung spielt dabei eine wesentliche Rolle. Die Konzepte der Systemischen Familienmedizin bieten Ihnen viele Möglichkeiten, die Angehörigen bei der Auseinandersetzung mit der Erkrankung und den Auswirkungen auf das Familienleben zu unterstützen. Klinische Sozialarbeit bedeutet hierbei sehr viel mehr, als „nur“ das Entlassungsprocedere zu koordinieren. Soziale Diagnostik, ressourcenorientierte Gesprächsführung, fundiertes sozialrechtliches Wissen und ausgeprägte Netzwerkkompetenz sind bei dem komplexen Versorgungsbedarf von Beatmungspatienten von großer Bedeutung.

Im unten verlinkten PDF-Dokument finden Sie einen Vortrag über die „Qualitätssicherung im Entlassungsmanagement“. Darin enthalten sind Informationen darüber, wie Sie die Angehörigen im Entlassungsprozess ideal unterstützen können.

Gerne stehe ich Ihnen in Ihrer Klinik für Vorträge oder Seminare zur Verfügung. Schreiben Sie mir eine E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vortrag - Qualitätssicherung im Entlassungsmanagement

Rahmenvertrag zum Entlassmanagement

Seit dem 01.10.2017 gilt die Erweiterung zum Entlassmanagement:

Rahmenvertrag über ein Entlassmanagement beim Übergang in die Versorgung nach Krankenhausbehandlung nach §39 Abs.1a S.9 SGB V

Mit der Umsetzung des Rahmenvertrages soll die Überleitung vom Krankenhaus in eine weitere Behandlung oder Pflege zielgerichteter organisiert werden.

Die Neuerung des Versorgungsstärkungsgesetzes beinhaltet einheitliche Rahmenbedingungen für das Entlassmanagement. Beteiligt an den Gesprächen waren die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der GKV-Spitzenverband. Nach einem Beschluss des Bundesschiedsamtes vom 13.10.2016 wurde ein einheitlicher Rahmenvertrag für das Entlassmanagement festgelegt.

ursula pabsch

Ursula Pabsch

Diplom - Pädagogin (Univ.)
Systemische Beraterin / Familientherapeutin (DGSF)
Systemische Supervisorin / 0rganisationsentwicklerin (DGSF)
Systemische Coachin (DGSF)

Lernen Sie mich näher kennen
ursula-pabsch.de

liste icon km

Firmenverzeichnis

Hier finden Sie ein ausführliches Verzeichnis der registrierten Firmen nach einzelnen Bundesländern sortiert

 

Nach Bundesland sortierte Pflegedienste und Sanitätshäuser

calender freepik

Termine

Ich bin regelmäßig auf Veranstaltungen zu finden und organisiere Kongresse. Besuchen Sie mich an meinem Messestand. Ich freue mich Sie kennenzulernen.

Alle feste Termine zu wichtigen Veranstaltungen und Kongressen

info icon km

Info für Firmen

Werben Sie bei mir mit Ihrem guten Namen & Logo und der direkten Verlinkung auf Ihren Internetauftritt.


 

Auskunft für Unternehmen wie Pflegedienste und Sanitätshäser

Kontakt

Leben mit Intensivpflege
Westenstraße 119
85072 Eichstätt

Tel.: 08421 - 5405
Fax: 08421 - 90 54 37

Web: leben-mit-intensivpflege.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles
  • #RISG nicht mein Gesetz 2019-09-01 19:23:05

    Sehr geehrter Herr Dr. Brandl, ich wende mich heute an Sie, den einzigen Abgeordneten aus meinem...

  • Aktuelle Urteile 2019-02-11 18:28:05

    Aktuelle Urteile aus Medizin und Pflege bieten Geschäftsführern und leitenden Angestellten...