Formalitäten im Rahmen der Beauftragung eines ambulanten Intensivpflegedienstes

Zur Vorbereitung der ambulanten Intensivpflege sind einige Formalitäten notwendig, die bei dem ausgewählten Intensivpflegedienst sowie der Krankenkasse eingereicht werden müssen. Der klinische Sozialdienst hat alle benötigten Formulare vorrätig. Gegebenenfalls fordert er sie im Rahmen des Entlassmanagement bei den zuständigen Krankenkassen an.

Das wichtigste Formular ist die „Verordnung häusliche Krankenpflege“. Erhältlich ist dieses von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem Spitzenverband Bund der Krankenkassen. Das entsprechende Formular ist das Muster 12a. Auf der folgenden Internetseite erhalten Sie hierzu weitere Informationen und können dieses bestellen:

 http://www.kbv.de/html/1150_28973.php

Änderungen von Pflegestufen zu Pflegegraden

Seit dem 01.01.2017 sind aus den drei Pflegestufen nun fünf Pflegegrade geworden.
Alle Informationen dazu finden Sie auf den folgenden Internetseiten unter:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege.html

https://www.pflegebegutachtung.de

Für die Feststellung des Pflegegrades wird ein Antrag auf Sachleistung aus der Pflegeversicherung gestellt. Ein Muster des Formulars zur Schnelleinstufung nach dem Neuen Begutachtungsassessment (NBA) finden Sie hier:

Formular „Pflegeversicherung“ (PDF)

In jedem Bundesland hat der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) eigene Kontaktdaten auf den Formularen, die den Kliniken zur Verfügung gestellt werden. Der Bogen wird vom Pflegepersonal in der Klinik ausgefüllt. Eine persönliche Begutachtung durch den MDK findet nach der Entlassung aus der Klinik in den privaten Räumen oder in der Wohngemeinschaft statt. Bei privaten Krankenkassen werden andere Bögen verwendet. Diese sind dort anzufordern.

Detaillierte Beschreibung der Situation von Beatmungspatienten

Zur detaillierten Information über Pflegeaufwand und medizinischen Bedarf von Beatmungspatienten dient der sogenannte „Überleitungsbogen“ (PDF), der für die Intensivpflegedienste und auch zur Beurteilung der Intensivpflegebedürftigkeit durch den MDK wichtig ist. Inzwischen existieren verschiedene Varianten, die sich aber nur in den ersten zwei bis drei Seiten unterscheiden, insbesondere im Layout.

Der hier vorgestellte Überleitungsbogen darf ausschließlich von Kliniken und Intensivpflegediensten verwendet beziehungsweise auch im Layout geändert werden.

Der Einsatz zu Schulungszwecken ist nach Rücksprache ohne Veränderung gestattet. Das Logo „Lebe“ ist geschützt.

Die Verbreitung sowie Nutzung der von mir entwickelten Vorlagen und Formulare durch andere Portale ist untersagt.