Aktuelle Beiträge:

Wunsch und Wirklichkeit - VdK - Pflegestudie      Entlassmanagement - Verlängerung der Corona-Sonderregelung      ärztliche Aufklärung in einfacher Sprache      Kölner Netzwerk für Patienten mit Schlaganfall      Kosten für ein Pflegeheim      sicherer Transfer mit komfortablen Hilfsmitteln      Wenn das Leben große Aufgaben verteilt      Lebensqualität mit einem Drehbett      Mustervertrag für Beatmungspatienten      Hygge - die dänische Formel fürs Glück      Pflegeversicherung - Änderungen zum 01.01.21      Wohngruppenzuschlag über die Pflegeversicherung      Wie geht es weiter mit dem GKV-IPReG, Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz ?      Angehörige als Herausforderung für Pflegekräfte       GKV IPReG konkret: Beratungen zur Verordnung von außerklinischer Intensivpflege      GKV-IPReG: Zustimmungspflichtig und verfassungswidrig      Migration und Pflegebedürftigkeit      Parkausweis auch für pflegebedürftige Menschen möglich      Fristverlängerung bei Heilmittelbehandlungen      beschlossen: das Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz      Der SelbstHilfeVerband – FORUM GEHIRN e.V. lädt ein      kreative Personalarbeit       Pflegemanagement im Überblick      Delphin-Netzwerk - ein Netzwerk für Eltern mit besonderen Kindern      Pflegeexperte für neues Wohnprojekt in Hessen gesucht      Pflegeversicherung leicht gemacht      Entlassmanagement in den Kliniken       Lebensqualität für Intensivpatienten in Wohngemeinschaften      Reha-Management ist mehr als Beratung      Entwurf zum GKV-IPReG wurde erneut überarbeitet      Marken in der Pflege      Coronavirus: Vorsichtsmaßnahmen bei Besuchen in Wohngemeinschaften      Barrierefreiheit ganz pragmatisch      Compliance in der AIP      GKV-IPReG (Intensivpflege/Rehabilitation)      Corona und das Arbeitsrecht      Beatmung will gelernt sein      Patientenlotsen – ein Konzept der Zukunft      Entlassmanagement in den Kliniken entlasten      Entlassmanagement für AIP       Facebookgruppe für klinische SozialarbeiterInnen      Webinar zur Beatmungspflege      Portal: Junge Pflege      Wohnprojekt Rödermark – betreutes Wohnen und Intensivpflege      Hilfe im Pflegedschungel – Pflegeberatung, -grad und -versicherung      Update zum RISG      Projekt Leben      Besucherrekord bei LEBE      Carpe Diem e.V. - Hilfe für schwerst- und chronisch kranke Kinder      Lohnfortzahlung im (erneuten) Krankheitsfall – rechtliche Regelungen     

sicherer Transfer mit komfortablen Hilfsmitteln

Viele pflegebedürftige Menschen benötigen Hilfe beim Drehen im Bett, beim Umsetzen vom Bett auf einen Stuhl oder beim Aussteigen aus dem Auto usw. Ohne entsprechende Transferhilfen und Umlagerungshilfen wie zum Beispiel Rutschbrett oder Gleitmatte wäre das für die gehandicapten Personen bzw. die Pflegenden kaum zu bewältigen.

Mit einigen dieser Hilfsmittel können die bewegungseingeschränkten Menschen noch selbstständig ihren Tagesablauf gestalten. Ist jedoch Hilfe durch Pflegepersonen notwendig, werden diese mit den entsprechenden Transferhilfen körperlich entlastet. Das gilt für pflegende Angehörige wie auch für professionelles Pflegepersonal bei Pflegediensten und Pflegeheimen. Wirksame Transferhilfen reduzieren die Krankheitstage aufgrund von Rückenschmerzen und anderen Beschwerden  durch überstrapazierte Muskeln und Bänder oder Verschleiß der Wirbelsäule und Bandscheiben.

Wie entlasten Umlagerungshilfen und Umsetzhilfen die Pflegeperson?

Die wenigsten Laien wissen, wie man gelenk- und rückenschonend den Patienten aus dem Bett holt. Oftmals wissen sie nicht einmal, dass es entsprechende Hilfsmittel gibt, mit denen die Pflegevorgänge wesentlich erleichtert werden könnten. Und der Hausarzt stattet in den seltensten Fällen die Familie von vornherein mit den nötigsten Hilfsmitteln aus.Pflegende Angehörige sind deshalb mit der häuslichen Pflege oft überfordert. Die Pflege an sich bringt sie an ihre psychischen und der körperliche Einsatz bei der Pflege an die physischen Grenzen. Deshalb ist es ganz wichtig, sich Hilfe zu holen und eine kostenlose Pflegeschulung beantragen.

Lassen Sie sich zeigen, welche Handgriffe es Ihnen erleichtern, die erkrankte Person umzusetzen und umzulagern. Lernen Sie mit Technik anstatt mit Kraft zu arbeiten. Pflegende Angehörige haben auch das Recht auf kostenlose Pflegekurse. Der Einsatz von den richtigen Hilfsmitteln entlastet Sie als Pflegeperson und schont somit Ihre Gelenke.Durch den Einsatz von adäquaten Hilfsmitteln sollen Ihre manuellen körperlichen Belastungen (Heben und Tragen des Patienten) minimiert werden.

Weitere wertvolle Hinweise zu den verschiedenen Transferhilfen finden Sie beim Portal für pflegende Angehörige:
https://www.pflege-durch-angehoerige.de/hilfsmittel-beratung/umlagerungshilfen-transferhilfen/

ergonomische Lifter, Gurte und Transferhilfsmittel

Etac ist ein weltweit führender Entwickler und Anbieter von ergonomischen Hilfsmitteln und Geräten zur Patientenhandhabung. Unabhängig davon, ob es sich um eine Lösung für ein Kind oder eine ältere Person handelt, ist es das Ziel, die Fähigkeiten des Einzelnen zu fördern und die Arbeitsbedingungen der Pflegekraft zu verbessern – durch Qualität, Funktionalität und Design.

Molift by Etac – bietet ergonomische Lifter, Gurte und Transferhilfsmittel, die sichere und komfortable Transfers in verschiedenen Pflegeumgebungen ermöglichen, sowohl für die Pflegekraft als auch für den Patienten.

Eine Übersicht über verschiedene Hilfsmittel finden Sie im Katalog oder bei https://www2.etac.com/de-de/

 

ursula pabsch

Ursula Pabsch

Diplom - Pädagogin (Univ.)
Systemische Beraterin / Familientherapeutin (DGSF)
Systemische Supervisorin / 0rganisationsentwicklerin (DGSF)
Systemische Coachin (DGSF)

Lernen Sie mich näher kennen
ursula-pabsch.de

liste icon km

Firmenverzeichnis

Hier finden Sie ein ausführliches Verzeichnis der registrierten Firmen nach einzelnen Bundesländern sortiert

 

Nach Bundesland sortierte Pflegedienste und Sanitätshäuser

calender freepik

Termine

Ich bin regelmäßig auf Veranstaltungen zu finden und organisiere Kongresse. Besuchen Sie mich an meinem Messestand. Ich freue mich Sie kennenzulernen.

Alle feste Termine zu wichtigen Veranstaltungen und Kongressen

info icon km

Info für Firmen

Werben Sie bei mir mit Ihrem guten Namen & Logo und der direkten Verlinkung auf Ihren Internetauftritt.


 

Auskunft für Unternehmen wie Pflegedienste und Sanitätshäser

Kontakt

Leben mit Intensivpflege
Westenstraße 119
85072 Eichstätt

Tel.: 08421 - 5405
Fax: 08421 - 90 54 37

Web: leben-mit-intensivpflege.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles
  • #RISG nicht mein Gesetz 2019-09-01 19:23:05

    Sehr geehrter Herr Dr. Brandl, ich wende mich heute an Sie, den einzigen Abgeordneten aus meinem...

  • Aktuelle Urteile 2019-02-11 18:28:05

    Aktuelle Urteile aus Medizin und Pflege bieten Geschäftsführern und leitenden Angestellten...