Entscheidet sich die Familie für eine häusliche Versorgung, wird mit einem Hausbesuch durch den Pflegedienst geklärt, ob die räumlichen Voraussetzungen dafür gegeben sind. Die Pflege sollte in einem getrennten Raum stattfinden. Umbaumaßnahmen können notwendig sein.

Für die Versorgung sind umfangreiche Hilfsmittel notwendig, die entsprechenden Platz benötigen.
Außerdem ist die soziale Situation zu berücksichtigen. Dazu gehören die Familienstruktur, die psychische Verfassung der Angehörigen und die Möglichkeiten der Einarbeitung von Angehörigen in pflegerische Maßnahmen.

Für die Familien bedeutet es, dass fremde Personen ständig anwesend sind im eigenen Wohnraum, dass diese Personen wechseln und die eigene Privatsphäre stark eingeschränkt ist.
Dafür kann der betroffene Patient im gewohnten sozialen Umfeld sein und je nach Möglichkeit sich beteiligen. Wenn es der Gesundheitszustand zulässt, ist die Begleitung der Patienten zur Schule, Studium und Beruf möglich. Auch die gemeinsame aktive Freizeitgestaltung gehört dazu inklusive Reisen, Konzertbesuche oder andere Aktivitäten. Dies fordert von den Pflegekräften eine hohe soziale Kompetenz und in vielen Situationen kreative Lösungen bei ganz normalen Alltagssituationen.