§ 39, SGB V

Bei dem GKV-Versorgungstrukturgesetz wurde der folgende Satz hinzugefügt:

"Die Krankenhausbehandlung umfasst auch ein Entlassmanagement zur Lösung von Problemen beim Übergang in die Versorgung nach der Krankenhausbehandlung."

Die Konzepte der Systemischen Familienmedizin bieten viele Möglichkeiten, die betroffenen Familien zu unterstützen. Klinische Sozialarbeit bedeutet sehr viel mehr als "nur" das Entlassungsprocedere zu koordinieren. Soziale Diagnostik, ressourcenorientierte Gesprächsführung, fundiertes sozialrechtliches Wissen und ausgeprägte Netzwerkkompetenz sind bei dem komplexen Versorgungsbedarf von beatmeten Patienten von großer Bedeutung.

PDF-Download:

Vortrag (PDF) - Qualitätssicherung im Entlassungsmanagement

 

Seit dem 01.10.2017 gilt die Erweiterung zum Entlassmanagement:

"Rahmenvertrag über ein Entlassmanagement beim Übergang in die Versorgung nach Krankenhausbehandlungnach §39 Abs.1a S.9 SGB V"
Mit der Umsetzung des Rahmenvertrages soll die Überleitung vom Krankenhaus z.B. nach Hause zielgerichteter organisiert werden.